Mein Start eines Blogs

Hallo liebe Leute,

 

ich bin nun seit 8 Monaten selbständige Ernährungsberaterin. Und was soll ich sagen, es ist genau das, was ich immer machen wollte! Bereits in der 10. Schulklasse wusste ich, ich möchte später Ernährungsberaterin werden und meine Klienten und Bekannten zu den Themen Ernährung und Gesundheit inspirieren. Ich war schon immer sehr sportbegeistert und jeder weiß, dass auch beim Sport die Ernährung eine große und wichtige Rolle spielt. Denn den richtigen Erfolg verspürt man erst, wenn man das Eine mit dem Anderen verbindet. Nun ja, Sport lebte ich zu dem Zeitpunkt in vollen Zügen aus. Allerdings wollte ich noch mehr über die Ernährung lernen und für mich stand fest, dass ich etwas in diese Richtung studieren möchte. Eigentlich hatte ich für mich beschlossen, das erste Jahr nach dem Abitur erstmal etwas Geld zu verdienen und zu jobben. Nach einem halben Jahr hatte ich mich allerdings relativ spontan für ein Studium eingeschrieben. Ich fing dann im Februar 2012 den Studiengang Ernährung und Gesundheit mit der Spezialrichtung Gesundheitsförderung, Prävention und Vermittlung in Dänemark an. Es war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe! Ich habe mich ordentlich in das Studium reingekniet und fast alles mit Bravur bestanden.

Zeitnah nach dem Studium bekam ich bereits die Chance auf meinen Traumjob. Ernährungsberaterin und Leiterin der Ernährungstherapie in einer Reha-Klinik. In dieser Zeit lernte ich unglaublich viel und sah, wie ich das gelernte wunderbar in die Praxis umsetzen konnte. Nach diesen ganzen Erfahrungen in kürzester Zeit fühlte ich mich bereit, es in die nebenberufliche Selbständigkeit zu wagen. Es ging alles plötzlich ganz schnell. Ich hatte gerade erst meiner Familie und meinen Freunden von meiner Idee der Selbständigkeit erzählt und kurze Zeit später bereits alles in die Wege geleitet. Ich habe kurzerhand einen Businessplan erstellt, Konzepte ausgearbeitet und viele weitere vorbereitende Arbeiten getätigt. Plötzlich war es soweit - mein Traum wurde real.

 

Blicke ich zurück in die Zeit der 10. Klasse, hätte ich es mir wahrscheinlich niemals träumen lassen, dass ich genau 10 Jahre später diesen Weg gehen werde und dieser sogar noch besser wird als gedacht.

 

Wie komme ich nun auf die Idee zusätzlich noch einen Blog zu erstellen und meine Gedanken und mein Wissen mit euch zu teilen? Eigentlich kam mir der Gedanke recht spontan in dem neuen Jahr, allerdings muss ich gedanklich bis in den September zurück schweifen. Im September habe ich in Zusammenarbeit den Grundstein für einen Gesundheitskalender für die Adventszeit gelegt. 24 Türchen gefüllt mit den Themen Ernährung und Gesundheit. Für jede einzelne Tür mussten also Texte, Rezepte, Videos usw. erstellt werden. Und genau das hat mir super viel Spaß bereitet. Und warum nur meine Klienten inspirieren, wenn ich auch jeden Einzelnen, der sich auf meine Seite/meinen Blog verirrt, inspirieren kann. Nun sitze ich hier und verfasse meinen ersten Blogeintrag...

 

Ich werde also in Zukunft - nach und nach - versuchen, den Blog mit Leben zu füllen. Wie viel Zeit ich für dieses Projekt opfern kann und werde steht noch in den Sternen. Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich relativ eingespannt in meinem Hauptjob, mit meiner Selbständigkeit und zusätzlich absolviere ich gerade auch noch eine Weiterbildung (Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation (ReZa)). Ich werde aber nach Lust und Laune meine Freiräume für diese Seite nutzen.

 

So, ich wünsche euch was, lasst euch nicht stressen, findet die Balance, ernährt euch ausgewogen, macht Sport und bleibt gesund!

Bis bald, eure Jaqueline

Kommentar schreiben

Kommentare: 0